Link verschicken   Drucken
 

Zahlen und Fakten

Wo liegt Dingolshausen? Wie groß ist es und was gibt es dort? Zahlen und Fakten zu Lage, Klima, Größe, Freizeitangebot und weiterem Wissenswertem geben erste allgemeine Informationen zu Dingolshausen.


Geographische Lage:
49° 54′ N, 10° 24′ O

 

Höhenlage:
270 m ü. NN

 

Landkreis Schweinfurt

Region Main-Rhön

Erster Bürgermeister: Lothar Zachmann

Einwohnerzahl: 1.302 (Stand: 31. Dezember 2017)

 

Lage im Raum:

ca. 24 km südlich der Kreisstadt Schweinfurt im Landkreis Schweinfurt

45 km von Würzburg

99 km von Nürnberg

 

Ortsteile:

Bischwind

 

Verkehr:
Durch Dingolshausen verläuft die Staatsstraße 2274, die den nördlichen Steigerwald an das Mittelzentrum Gerolzhofen anbindet. Über die Anschlussstelle Gerolzhofen-Süd der Bundesstraße 286 besteht Anschluss an das deutsche Bundesfernstraßennetz. Die Autobahnen A 3 und A 70 sind ab dort kreuzungsfrei erreichbar.

 

Der Ortsteil Dingolshausen ist über die ÖPNV-Buslinie 9307 des Omnibusverkehr Franken (OVF) an die Nachbarorte Gerolzhofen und Michelau im Steigerwald, sowie mit Umstiegen auch mit dem ca. 20 Kilometer entfernten Oberzentrum Schweinfurt verbunden. Die ÖPNV-Verbindungen sind allerdings für den Schülerverkehr und bestimmte Berufsverkehre optimiert, für Reisende aber ungünstig terminiert. Eine direkte ÖPNV-Verbindung in beide Richtungen zwischen den beiden Ortsteilen Bischwind und Dingolshausen besteht nicht. Mit Umsteigen in Gerolzhofen ist eine Fahrt pro Tag mit einer Dauer von ca. 20 Minuten möglich, ansonsten erfolgt der Transport mit sehr großen Umwegen und dauert ca. 4 Stunden.

 

Über Schweinfurt Hauptbahnhof (~20 km) und dem Bahnhof in Haßfurt (~15 km) existiert Anschluss an das deutsche Bahnnetz.

 

Ein überörtliches ausgeschildertes Radwegenetz ist in der Region um Dingolshausen weitgehend verfügbar. In den beiden Teilorten Dingolshausen und Bischwind ist das Fahrradfahren auf Grund der kompakten Siedlungsflächen und der geringen Verkehrsstärke ohne Probleme möglich. Vorhandene innerörtliche Steigungen auf Grund der Senkenlage sind für Alltagsfahrradfahrer ohne große Anstrengungen zu bewältigen. Zwischen Dingolshausen und den Orten Gerolzhofen und Michelau, sowie zwischen Bischwind und Vögnitz bestehen direkte Fahrradwege.

 

Weinbau:

Der Weinbau hat in Dingolshausen eine lange Tradition. Einer der bekanntesten Weine ist der Köhler. Er hat seinen Namen von einer alten Flurlage, die als erster Rebenstandort der Gemeinde gilt. Der Sage nach pflanzte dort ein Köhler am Rand des Steigerwaldes den ersten Rebstock.

 

Inzwischen wächst in beiden Gemeindeteilen auf verschiedenen Flurlagen und auf rund 30 Hektar ein für Keuperboden typisch gehaltvoller Steigerwaldwein. Vielseitig sind nicht nur die Rebsorten, die von den klassischen Sorten Müller-Thurgau, Silvaner und Bacchus über Kerner bis hin zum Portugieser-Rotwein reichen. Neben herkömmlichen Qualitätsweinen produzieren die Winzer Prädikatsweine Kabinett und Spätlese bis hin zur Auslese, ausgezeichnet mit zahlreichen Bronze- und Silbermedaillen der fränkischen und deutschen Weinprämierung, vereinzelt mit der höchsten Auszeichnung in Gold.

 

Bauwerke:

Auf einer Anhöhe am Ortsrand von Bischwind befindet sich die weithin sichtbare Wallfahrtskapelle Maria Helferin

Katholische Kirche St. Wendelin in Bischwind

Katholische Kirche St. Laurentius und St. Sebastian in Dingolshausen

Veranstaltungen