Panorama Dingolshausen | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteWeinwanderung | zur StartseiteDingolshausen im Winter | zur StartseiteDingolshausen | Wald & Felder | zur StartseiteDingolshausen | Weitblick | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Smarter Busfahren: Die einfachste Fahrkarte für die Region Schweinfurt

Dingolshausen

Smarter Busfahren: Die einfachste Fahrkarte für die Region Schweinfurt

Eine Kooperation von Nahverkehr Mainfranken (NVM) GmbH, Stadtwerke Schweinfurt GmbH, Stadt Schweinfurt und Landkreis Schweinfurt

          

Tarifzone 1, 2 oder 3? Einzelfahrt oder Tageskarte? Genügend Bargeld in der Tasche? All diese Fragen können sich Bürgerinnen und Bürger künftig sparen, wenn sie die FAIRTIQ-App für Busfahrten mit den Stadtwerken Schweinfurt durch die Stadt und Teile des Landkreises nutzen. Mit nur einer Wischbewegung auf dem Smartphone beim Einsteigen haben Fahrgäste eine gültige Fahrkarte – und profitieren von einem fairen Entfernungstarif samt eingebautem Preisdeckel.

 

„Dank der innovativen Technologie von FAIRTIQ wird die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel in der Region Schweinfurt noch einfacher und damit attraktiver“, betonen Oberbürgermeister Sebastian Remelé und der Geschäftsführer der Stadtwerke Schweinfurt GmbH Thomas Kästner mit Blick auf die Zusammenarbeit von Nahverkehr Mainfranken (NVM) GmbH, Stadtwerken, Stadt und Landkreis Schweinfurt mit dem vielfach ausgezeichneten Schweizer Ticketing-Anbieter FAIRTIQ. „Diese Kooperation ist ein weiterer bedeutender Schritt für den künftigen Verkehrsverbund in Mainfranken und seine Fahrgäste”, ergänzen Landrat Florian Töpper und NVM-Geschäftsführer Christopher Alm.

 

Die FAIRTIQ-App erweitert das bestehende Ticketangebot um eine bequeme, digitale Möglichkeit: Mit der Smartphone-App ist es künftig nicht mehr notwendig, vorab zu überlegen, in welchen Tarifzonen man als Fahrgast unterwegs ist oder ob sich eine Tageskarte lohnt.

Nachdem sich ein Fahrgast einmalig registriert und die Zahlungsinformationen hinterlegt hat, laufen alle Fahrten komplett bargeldlos ab. Beim Einsteigen genügt eine Wischbewegung in der FAIRTIQ-App für den Fahrtantritt. Ein weiterer Swipe beim Aussteigen beendet die

 

Streckenerfassung. Sollte der Check-Out vergessen werden, kann die App diesen dank der Funktion „Smart Stop“ auch automatisch vornehmen.

 

Das System erkennt die gefahrene Strecke mittels Standortermittlung und rechnet fair nach der in und um Schweinfurt zurückgelegten Distanz ab: Pro Kilometer Luftlinie fallen für Erwachsene 0,27 Euro an, für Kinder 0,15 Euro. Hinzu kommt ein Grundpreis von 1,35 bzw. 0,74 Euro pro Fahrt. Unabhängig von der Zahl der Fahrten und den zurückgelegten Entfernungen ist der Tagespreis automatisch auf 5 Euro (bzw. 2,75 Euro für Kinder) begrenzt.

 

Über die integrierte Mitnahmefunktion können FAIRTIQ-Nutzende mit ihrer App zudem die Fahrkarte für eine Reisebegleitung erwerben. Einzige Voraussetzung: Die Person muss am gleichen Ort ein- und aussteigen.

 

„Wir freuen uns sehr, dass nun auch Bürgerinnen und Bürger in und um Schweinfurt unsere unkomplizierte Lösung für den ÖPNV nutzen können“, sagt Gian-Mattia Schucan, Gründer und co-CEO von FAIRTIQ. Die Technologie kommt in vielen Regionen Deutschlands zum Einsatz, wovon FAIRTIQ-Nutzende aus und um Schweinfurt ebenfalls profitieren: Sie können mit ihrer App beispielsweise auch Busse und Bahnen in ganz Nordrhein-Westfalen, in Würzburg oder im Verkehrsverbund Mittelthüringen rund um Erfurt nutzen.

 

Über das Kooperationsprojekt

Ab 2025 soll der flächenmäßig drittgrößte Verkehrsverbund Bayerns entstehen: zusammengesetzt aus den Städten Würzburg und Schweinfurt sowie den Landkreisen Bad Kissingen, Haßberge, Kitzingen, Main-Spessart, Rhön-Grabfeld, Würzburg und Schweinfurt.

 

Die Einführung des Smartphone-Tickets FAIRTIQ ist ein gemeinsames Pilotprojekt im Rahmen des zukünftigen neuen Verbunds für Mainfranken, um erstmalig praktische Erfahrungen im Luftlinientarif zu sammeln, ob und wie dessen flächendeckende Einführung im neuen Verbundgebiet der NVM zum Einsatz kommen wird.

 

Über FAIRTIQ

FAIRTIQ ist ein Schweizer KMU mit dem Ziel, Reisen mit dem öffentlichen Verkehr so leicht wie möglich zu machen Die von FAIRTIQ entwickelte und betriebene und nach strengen Qualitätskriterien akkreditierte Ticketing-App und -Technologie kann bereits für den gesamten öffentlichen Verkehr in der Schweiz und in Liechtenstein sowie in Teilen Frankreichs, Deutschlands und Österreichs genutzt werden.

Über 130 Mitarbeitende kümmern sich um das Management und die Weiterentwicklung des Produkts. FAIRTIQ wurde 2016 von Gian-Mattia Schucan gegründet und ist eine privatrechtliche Aktiengesellschaft mit Sitz in Bern.

 

Mit über 130 Millionen Fahrten insgesamt ist FAIRTIQ die weltweit erfolgreichste Check-in/Check-out-Lösung, verfügbar für iPhone und Android. Die Partner von FAIRTIQ sind Transportunternehmen in der Schweiz, in Deutschland, Österreich, Liechtenstein und Frankreich. Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) nutzen die von FAIRTIQ betriebene Technologie in ihrer eigenen App unter dem Namen Easy Ride, und auch die österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) setzen in ihrer App auf die FAIRTIQ-Technologie.

 

So funktioniert eine Reise mit FAIRTIQ

Vor dem Einsteigen in Zug, Tram oder Bus checkt sich der Fahrgast in die App mit einer Wischbewegung ein. Damit hat man eine gültige Fahrkarte für den gesamten öffentlichen Verkehr in der entsprechenden Region. Am Zielort angekommen, beendet ein weiterer „Wisch“ die Kostenerfassung. Die App erkennt die gefahrene Strecke anhand der Standortermittlung und berechnet das richtige Ticket. 

 

 

 

 

Bild zur Meldung: Landratsamt