Panorama DingolshausenBannerbildWeinwanderungDingolshausen im WinterDingolshausen | Wald & FelderDingolshausen | Weitblick
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Stadt und Landkreis Schweinfurt: Impfungen ab 22. November wieder nach Terminvereinbarung

Terminvereinbarung soll Warteschlangen minimieren

 

 

 

Schweinfurt Stadt und Landkreis. Um den aktuellen Ansturm auf die Impfangebote in Schweinfurt und die dadurch langen Wartezeiten vor Ort in den Griff zu bekommen, wird ab nächster Woche wieder nach Terminvereinbarung geimpft.

 

Unter folgendem Link ist ab sofort eine Terminvereinbarung für Erstimpfung, Zweitimpfung und auch Auffrischimpfung möglich: www.doctolib.de/klinik/schweinfurt/corona-impfzentrum-schweinfurt

 

Zu allen Impfungen sollte nach Möglichkeit der Impfpass mitgebracht werden (bei fehlendem Impfpass wird vor Ort eine entsprechende Bescheinigung ausgestellt). Bei vorherigen Impfungen, die nicht im Impfzentrum Schweinfurt durchgeführt wurden, sollten die Impfbescheinigungen (nicht zu verwechseln mit den EU-Zertifikaten) mit QR-Code mitgeführt werden. Zwingend erforderlich ist ein gültiger Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass oder Führerschein).

 

Wichtig ist außerdem, dass zum Termin möglichst schon der bereits ausgefüllte Aufklärungsbogen sowie der Anamnesebogen (www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html) mitgebracht werden.

 

Wem eine Online-Terminvereinbarung bzw. eine Registrierung nicht möglich ist, dem steht ab dem 22.11.2021 von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr die Hotline 0800 8772834 zur Verfügung. Um die Hotline nicht zu belasten, bitten wir darum, dass vorwiegend die Online-Terminvereinbarung genutzt wird.

 

Geimpft wird weiterhin mit dem mRNA-Impfstoff von BioNTech/Pfizer. Ab 22.11. steht auch in reduziertem Umfang der Impfstoff von Moderna zur Verfügung. Impfen lassen können sich alle Personen ab 12 Jahren, unabhängig vom Wohnort. Geimpft wird durch die Impfteams der Firma 21Dx GmbH. Bei Fragen zur Impfung steht das Team natürlich zur Verfügung.

 

Stadt und Landratsamt hoffen, dass das Interesse an einer Impfung auch weiterhin nicht abreißt und die Impfangebote von den Bürgerinnen und Bürgern angenommen werden. In Anbetracht der aktuellen Pandemie-Lage wird eine Impfung immer wichtiger, denn die Krankenhäuser sind bereits an ihrer Kapazitätsgrenze. Ein Ende der Coronakrise ist nur dann in Sicht, wenn sich der Großteil der Bevölkerung hat impfen lassen.

 

Alle Personen ab 18 Jahren, deren Zweitimpfung bereits 5 Monate zurückliegt, sollten ihren Impfschutz durch eine dritte Impfung auffrischen lassen. Dazu hat Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek aufgerufen. Auch für die Auffrischungsimpfungen stehen die Impfangebote zur Verfügung.

 

Impfungen bleiben auch weiterhin bei den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten sowie bei Betriebsärztinnen und -ärzten möglich. Sollten diese in einigen Fällen nicht am Impfprogramm teilnehmen, kann über den Patientenservice der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Telefonnummer 116 117 ein anderer Arzt oder eine andere Ärztin in der Nähe erfragt und ein Termin vereinbart werden.

Auf den Internetseiten der Stadt Schweinfurt und dem Landratsamt Schweinfurt sind die am Impfprogramm teilnehmenden Arztpraxen aufgelistet. Diese und weitere Informationen erhalten Bürgerinnen und Bürger unter www.schweinfurt.de/sofortimpfung oder www.landkreis-schweinfurt.de/sofortimpfung.

 

Aktuelle Impfzahlen:

Stand Donnerstag, 18. November 2021, wurden in Stadt und Landkreis Schweinfurt insgesamt 107.767 Erstimpfungen durchgeführt. Vollständig geimpft sind 112.840 Personen.

Die Zahl der vollständig Geimpften umfasst auch Zweitimpfungen, die ohne Erstimpfung im Impfzentrum oder durch die weiteren im Folgenden genannten Impfmöglichkeiten im Raum Schweinfurt erfolgt sind. Die genannten Zahlen umfassen demnach alle Impfungen, die durch das Impfzentrum Schweinfurt, die mobilen Impfteams inklusive Sonderimpfaktionen, die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte sowie in den Krankenhäusern in Stadt und Landkreis Schweinfurt verabreicht wurden. Impfungen von Betriebsärztinnen und -ärzten sind hierbei nicht berücksichtigt, da diese nur auf Bundes- und Landesebene in ihrer Gesamtzahl erfasst werden. Eine Aufteilung der in Betrieben Geimpften nach Wohnort findet nicht statt, so dass keine Zahlen für Stadt und Landkreis Schweinfurt vorliegen.

 

Bereits 8.928 Menschen erhielten eine Auffrischungsimpfung, die sogenannte Drittimpfung.

 

 

 

 

Bild zur Meldung: Landratsamt Schweinfurt